Ausflüge in Rom © Samuele Gallini - Fotolia

Die ewige Stadt Rom (Civitavecchia) zu entdecken, ist wie eine Reise zurück in das römische Reich. Auf zahlreichen Landausflügen ist es Kreuzfahrt - Urlaubern möglich diese antike Stadt auf verschiedenen Wegen zu erleben. Egal ob geführte Touren in Rom oder auf eigene Faust, zu entdecken gibt es reichlich. Unser Tipp für Sie: buchen Sie Ihre Rom-Ausflüge vor Ihrer Reise, denn vor Ort sind die Preise meist höher als vorab zu buchen.

Ausflüge in Rom

 

 

 

weiter Ausflüge in Rom gibt es hier

 

Ausflugsziele in Rom

Petersdom und Vatikan

Sankt Peter, wie der Dom auch genannt wird, ist das Herz des Vatikans und erhebt sich in der Mitte des Petersplatzes. Zu erreichen ist er vom Tiberbogen im Westen über die Via della Conciliazione. Seine Bauweise ähnelt zwei ausgebreiteten Armen, mit denen es seine Besucher empfängt. In den die Basilika gelangen Besucher durch den Portikus, die Säulenhalle, und gelangt dank fünf Türen in den Dom hinein. Unmittelbar in der ersten Seitenkapelle des rechten Kirchenschiffes ist die von Michelangelo erschaffene Pietà aus weißem Marmor zu sehen.

Die Sixtinische Kapelle

Ein Besuch der Sixtinischen Kapelle darf auf einem der Ausflüge in Rom, die ewige Stadt nicht fehlen. Rom Tickets Sixtinische Kapelle sollten Sie sich gleich hier vorab holen um lange Wartezeiten zu vermeiden. Sie gehört zu den Kapellen des Apostolischen Palastes und beheimatet einige der bekanntesten Werke der Kunstgeschichte. Die Scala Regia verbindet die Kapelle mit dem Petersdom. Fertig erbaut war sie 1483 unter Papst Sixtus IV.. An ihren Wänden sind neben Szenen aus Jesus Leben auch solche aus Moses leben zu sehen. Maler wie Perugino, Botticelli oder Rosselli verewigten sich hier. Am Berühmtesten ist wohl „Das Jüngste Gericht“ von Michelangelo.

Die römische Antike

Lohnenswert sind vor allem Ausflugsziele in Rom durch den antiken Teil, wie er vor etwa 2000 Jahren war. Der Palatin-Hügel ist der älteste bewohnte Teil der Stadt, und das bereits seit dem 9. Jahrhundert v. Chr. Hier befanden sich einst Kultstätten, Tempel, das erste Haus (Domus Aurea) Kaisers Augustus, sowie die erste Treppe (Scalae Caci) vom Palatinum zum Forum Romanum. Unterhalb des Palatins befindet sich der Circus Maximus (Ciro Massimo), das antike Station, in dem damals z.B. Wettkämpfe stattfanden. Nach Passieren des Konstantinbogens (Arco di Constantino), welcher Konstantins Sieg über Maxentius darstellt, ist das Kolosseum zu sehen. Das Amphitheater existiert seit 96 n. Chr. und wurde auf Wunsch des Volkes nach Brot und Spiele (panem et cicensis) erbaut.

Hier war Platz für ca. 50.000 Zuschauer; in den Gewölben unter dem Kolosseum waren die wilden Tiere untergebracht. Sogar Schiffschlachten konnten in dem Theater stattfinden, da es möglich war, die komplette Arena zu fluten. Die damaligen Gladiatorenkämpfe waren angesehene gesellschaftliche Ereignisse und dauerten nicht selten mehrere Tage. Die letzten Kämpfe wurden 523 n. Chr. ausgerichtet. Zahlreiche Erdbeben zerstörten das Bauwerk, so dass es im Mittelalter als Festung genutzt wurde und heute ausschließlich den Touristen dient. Weiter durch den Titusbogen gelangen Besucher zu den Überresten des Forum Romanum. Bevor dieses zum wichtigsten Zentrum des römischen Reiches wurde, war an dieser Stelle einst ein Sumpf, auf dem zuerst ein Marktplatz entstand und dann der Mittelpunkt des römischen Lebens. Basiliken, Monumente, Tempel sowie Geschäfte umgaben das Forum Romanum. Durch den Brand im Jahre 283 wurde der Platz zerstört und er im 18. Jahrhundert begannen Archäologe mit den Ausgrabungen.

Video über Rom

 

Zum Seitenanfang