Ausflüge in Sevilla © mrks_v Fotolia

Sevilla empfängt seine Besucher mit mediterranem Klima und einer Vielzahl an einzigartigen Sehenswürdigkeiten. Gleich drei Bauten haben innerhalb der Stadt den Status des UNESCO-Weltkulturerbes: die Kathedrale Maria de la Sede, der alte Königspalast Alcázar und das spanische Zentralarchiv Archivo General de Indias. Damit ist klar, wohin die ersten Ausflüge in der Stadt gehen sollten.

Dazu gehört auch das einzigartige Gassenlabyrinth der Altstadt, das an architektonisch faszinierenden Gebäuden vorbeiführt und auch deutschsprachige Ausflüge in Sevilla angeboten werden. Durchsetzt ist das Stadtbild auch von vielen schönen Plätzen, die direkt an die engen Gassen und die vielseitigen Sehenswürdigkeiten anschließen. Höhepunkt ist dabei der opulente Plaza de España. Die Giralda hingegen erinnert an die muslimischen Almohaden, die die Stadt im 12. Jahrhundert kontrollierten und die das faszinierende Monument einst als Minarett bauten.

 

 

 

weiter Ausflüge in Sevilla gibt es hier

 

Wissenswertes über Sevilla

Mitten im schönen Andalusien liegt Sevilla, die viertgrößte Stadt Spaniens und beliebtes touristisches Urlaubsziel. Bereits in der Antike nahm die Stadt eine große Bedeutung ein, weshalb sich bis heute die hartnäckige Sage hält, Herakles hätte sie gegründet. Die Metropole hat eine reiche Geschichte hinter sich, lebten hier doch die Phönizier und die Mauren, bis die Stadt, die in der Antike und im Mittelalter ein großes Handelszentrum war, in Spanien eingegliedert wurde.

Die Stadt und Umgebung erkunden kann man außerdem per Flusskreuzfahrt, sie liegt direkt am Guadalquivir, dem fünftlängsten Fluss Spaniens, der durch ganz Andalusien führt. Von hier aus lässt sich bequem Andalusien, der Ursprung des Flamenco und der Stierkämpfe, erkunden.

 

Zum Seitenanfang